Digitalisierung und bedingungsloses Grundeinkommen

Ursprünglich veröffentlicht auf Emanzipatorisches Grundeinkommen:
Neue Möglichkeiten für Sorge- und Pflegetätigkeiten?  Autorin: Dagmar Paternoga, Attac, Genug für Alle AG Mit zunehmender Diskussion um Künstliche Intelligenz (KI) und damit verbundenen Zukunftsszenarien um den Wegfall von Erwerbsarbeitsplätzen bekommen immer mehr Menschen Angst vor der Digitalisierung. Sie fragen, was ist mit der Sicherheit meines Einkommens durch…

Von der 4in1 Perspektive zum Frauen*streik

Oder der lange Atem und die Selbstermächtigung Gedanken zu einer Veranstaltung Etwa 100 Personen waren gekommen. Oder besser mehr, denn das ist in etwa, was das Titania fasst. Und es mussten immer wieder Stühle geholt werden. Auch einige Babys waren von ihren Müttern mitgebracht worden. Viele Frauen* können eben – oder wollen auch nicht – … Mehr Von der 4in1 Perspektive zum Frauen*streik

Abtreibung und Rechtsruck

Ursprünglich veröffentlicht auf FAMA:
Antje Schrupp „Wir sind die Enkelinnen der Hexen, die Ihr nicht verbrennen konntet“ steht auf dem Plakat, das eine Demonstrantin in Warschau trägt[1]. Hunderttausende Frauen und auch Männer gingen diesen März – wie schon im Oktober 2016 – auf die Strasse, um gegen eine drohende Verschärfung des Abtreibungsverbotes zu…

Care-Revolutionieren mit Grundeinkommen?

Die Debatte über den Zusammenhang zwischen einer Gesellschaft, die sich an der Sorge (Care) um den Menschen orientiert einerseits und einem Grundeinkommen andererseits wird in Deutschland schon länger geführt. Das Netzwerk Grundeinkommen, das mit anderen Organisationen und Initiativen im Netzwerk Care Revolution kooperiert, und Grundeinkommensbewegte aus Deutschland haben in den letzten Jahren sowohl die Debatte … Mehr Care-Revolutionieren mit Grundeinkommen?

Essen im Krankenhaus

Patienten, die gutes, gesundes Essen bekommen, werden schneller gesund. Leider wird in unseren Krankenhäusern am Essen gespart.  Die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin weist seit Jahren auf die Bedeutung der Ernährung gerade für Alte und Kranke hin. Leider fällt dieser zentrale Bereich der Fürsorge in öffentlichen Einrichtungen  wie Krankenhäusern (oder Schulkantinen und KiTas) meistens dem Sparzwang … Mehr Essen im Krankenhaus

Endlich ankommen und das Leben willkommen heißen!

Mathias ist seit gut einem Jahr ein pflegender Angehöriger. Seine Tochter Clara wurde mit einer chronischen Krankheit geboren, die rund um die Uhr einer sehr intensiven Pflege bedarf. Was bedeutet das für sein Leben und wie kann die notwendige Sorgearbeit organisiert werden? Du bist ein Pflegender Angehöriger. Was bedeutet das konkret bei Dir, wie bist … Mehr Endlich ankommen und das Leben willkommen heißen!

„Städte für Menschen, nicht für Autos!“

Autos beanspruchen einen unverhältnismäßig großen Anteil im öffentlichen Raum.  Sie sind Dreckschleudern, die unsere Gesundheit beeinträchtigen. Wie können wir eine gerechtere Verteilung dieser Allmende erreichen? Greenpeace wird am Samstag, den 26. Mai in der Innenstadt von Frankfurt eine Aktion durchfuehren, um sichtbar zu machen, wie viel Platz ein einziges Auto verbraucht, Start ist um 14 … Mehr „Städte für Menschen, nicht für Autos!“

In Planung: Ein Roundtable-Gespräch zur Care-centered Economy in der Schweiz

Ursprünglich veröffentlicht auf DurchEinAnderBlog:
WiC-Blogpost Nummer 20 Am 9. April 2018 hat der Verein WiC eine Anfrage an alle Dekanate/Rektorate wirtschaftswissenschaftlicher Fakultäten und Fachbereiche der deutschsprachigen Schweiz gerichtet: An die DekanInnen/Rektoren wirtschaftswissenschaftlicher Fachbereiche der deutschsprachigen Schweiz und weitere interessierte Personen Sehr geehrte Damen und Herren, vor ungefähr zwei Jahren haben Sie (oder Ihre Vorgänger)…